Zu einer modernen Infrastruktur gehört für mich auch, die notwendigen Voraussetzungen für eine nachhaltige und sichere Energieversorgung zu schaffen.

Mit den Gasstadtwerken Zerbst GmbH gelang es, das Erdgasnetz im Stadtgebiet weiter auszubauen. Die Orte Bone, Walternienburg, Lindau, Deetz, Nedlitz und Dobritz wurden bereits angeschlossen, aktuell erfolgt der Ausbau in Grimme und Reuden (Anhalt). Damit werden Versorgungssicherheit und Umweltschutz verbunden. Denn das Hochwasser im Jahr 2013 hat in Walternienburg gezeigt, welche Gefahren von Flüssiggastanks und Öllagern ausgehen können.

Auch beim Thema der Elektromobilität wollte ich als Bürgermeister nicht nur zusehen. Deshalb initiierte ich als Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke Zerbst GmbH die Aufstellung von Auto- und E-Bike-Ladesäulen. Des Weiteren beteiligt sich die Stadt an einem Pilotprojekt mit der Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt zur Aufstellung einer E-Bike-Ladestation für Radtouristen auf der Burg in Walternienburg.